Nationalpark Hohe Tauern

ITB-Berlin: Präsentation des Nationalpark Hohe Tauern

Während der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse ITB Berlin lud auch das Team des Nationalpark Hohe Tauern zu einem Infotermin. Besonders interessant ist im Sommer 2017 die Nationalpark Sommercard. Hier ein Auszug aus den Informationen des Veranstalters:

Bergbahn Nationalpark

Urlaub fürs Auto mit der „Nationalpark Sommercard MOBIL“

Von 1. Mai bis 31. Oktober 2017 öffnet die „Nationalpark Sommercard MOBIL“ Gästen erneut Tür und Tor zu mehr als 60 Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten, Museen und Freizeiteinrichtungen in der gesamten Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Ein besonderer Schwerpunkt der gebotenen Leistungen liegt auf dem Bereich „Sanfte Mobilität“. Mit der kostenlosen Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und Wandertaxis bietet man Urlaubern neue Anreize, um auf das eigene Auto zu verzichten. So soll sich der Individualverkehr reduzieren und der CO2-Fußabdruck verringert werden. Ein echtes Vorzeigeprojekt im „Internationalen Jahr des nachhaltigen Tourismus“ der UNO.

Klimafreundlichkeit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind im Nationalpark Hohe Tauern seit jeher von großer Bedeutung. Auch in Sachen Urlaub übernimmt die Ferienregion österreichweit eine Vorreiterrolle, denn Gäste werden auf charmante Weise dazu eingeladen, dem eigenen Auto eine Pause zu gönnen. Bereits im Vorjahr konnten durch diese besonderen Mobilitätsangebote der All-Inklusiv-Karte Individualfahrten im Ausmaß von rund 60 Tonnen Treibstoff eingespart werden:

• Tägliche, kostenlose Nutzung der Pinzgauer Lokalbahn und aller
SVV Postbusse zwischen Königsleiten und Rauris
• Kostenlose Nutzung der teilnehmenden Wandertaxis im
Dürnbachtal, Mühlbachtal, Habachtal und Seidlwinkltal
• E-Bike-Verleih für einen Tag
• Bonus Partner – Nutzung des Glocknerbusses

Gäste erhalten die All-Inklusive-Karte kostenlos in allen teilnehmenden Unterkunftsbetrieben für die Dauer ihres Aufenthalts: Täglich kann aus einem großen Angebot zahlreicher Attraktionen ausgewählt werden – auch am An- und Abreisetag. Zur Auswahl stehen unter anderem die Nutzung der Bergbahnen in Neukirchen, in Rauris, in Uttendorf, in Königsleiten oder in Großarl sowie der Gratis-Eintritt zu Sport- und Freizeiteinrichtungen, in Ausstellungen und Museen. Zudem inkludiert die Karte ein Tagesticket für die Gerlos Alpenstraße und einen Tageseintritt für die Erlebniswelt „Großglockner Hochalpenstraße“.
Ab 2017 wird die Premiumkarte um den Bonuspartner Glocknerbus erweitert: Dieser fährt von Ende Mai bis Ende September bis zu drei Mal wöchentlich auf die 48 Kilometer lange, denkmalgeschützte Panoramastraße. In Begleitung eines Nationalpark-Rangers wird der Tagesausflug an den Fuß des höchsten Berges Österreichs zum unvergesslichen Erlebnis. Die Großglockner Hochalpenstraße durchläuft aktuell das Aufnahmeverfahren in die Liste der UNESCO-Welterbestätten.

Infos zur „Nationalpark Sommercard MOBIL“ unter www.nationalpark-sommercard.at

Share

Leave a Reply